Hier finden Sie uns:

Bürgerverein Sasel-Poppenbüttel

 

Kontakt:

 

Telefon: +49 40 602 81 35

 

E-Mail:

ev@buergerverein-sasel-poppenbuettel.de

 

Seniorendelegierten  Versammlung Wandsbek

Öffentliche Seniorendelegiertenversammlung Wandsbek

Montag, 01. April 2019

10:00 bis 12:30 Uhr

im Bürgersaal

Am Alten Posthaus 4, 22041 Wandsbek

Als Mitglied des Vorstandes der Seniorendelegiertenversammlung und als Delegierte unseres Bürgervereins möchte ich Sie von der vorgenannten Informationsveranstaltung informieren und Sie dazu im Namen des Vorstandes der SDV als Gäste herzlich einladen. Wir möchten Ihnen die Gelegenheit bieten, sich über die „NEUEN REGELN“ für Betreuungs- und Vorsorgevollmachten informieren.

 

(Aberkennung der Gültigkeit bisheriger Mustervollmachten gem. BGH-Urteil vom Aug.2018)

 

Ihre Marianne Blum

Viele Wandsbeker Bürger haben sich in den letzten Jahren über die Themen Vorsorgevollmacht, Betreuungsvollmacht und Patientenverfügungen informiert.

Der Bundesgerichtshof hat aber die bisherigen Regelungen zu Vorsorgevollmachten, Betreuungsvollmachten und die Patientenverfügungen als teilweise unwirksam erklärt. Deshalb sind im August 2018 neue gesetzliche Regelungen in Kraft getreten. Die Delegiertenversammlung der Wandsbeker Senioren hält diese Änderungen für bedeutsam genug, um die interessierten Menschen in Wandsbek intensiv darüber zu informieren.    

NEU**NEU**NEU**NEU**NEU** Bericht über diese Delegierten Versammlung vom 1.4.2019


Die Ankündigung und die Einladung hatte ich in unserer letzten Ausgabe “Neue Alsterbrücke” gelesen. Dort stand: “Öffentliche Seniorendelegiertenversammlung Wandsbek” und “..NEUE REGELN für Betreuungs- und Vorsorgevollmachten. In Großbuchstaben. 

Da ich seit Jahren zumindest für diese Themen offen bin und mir nichts von neuen Regeln bekannt war, klar, war ich neugierig. Aber der 1.4. eines Jahres mahnt ja auch zur Vorsicht. Was wenn? Erst als mir der versöhnliche Gedanke kam: wenn du vor den verschlossenen Türen des Bürgersaales in Wandsbek stehst und nur ein Schild vorfindest “April, April”, nun, dann gehst du ins Quarree frühstücken. Warst du schon lange nicht mehr, war der Besuch der Veranstaltung im Kalender gebucht (Stand auch in unserem Veranstaltungskalender des Vereins  im Internet).

Ich bin mit öffentlichen Verkehrsmitteln angereist, und kam leider 15 Minuten zu spät. Zur Strafe bekam ich keinen Kuchen und keinen Kaffee und bekam nur einen von 2 freien Plätzen. Der Raum war voll. Alle Tische besetzt. Schätze gut 100 Leuten insgesamt einschließlich Vorstand und den zahlreich erschienenen  Mitgliedern aus unserem Bürgerverein. 

Zur Belohnung meines Kommens lauschte ich dem Vortrag des Notars a.D. Eckehard Nümann. Ein Vortragsprofi, wie sich schnell herausstellte. Witzig, pointiert, jederzeit offen für Fragen und rhetorisch geschult: verstand es, die vielschichtige Materie auf den Punkt zu bringen: Die Stichworte, die ich behalten habe:

 “..Warten Sie nicht mit diesen Vollmachten.. machen Sie es bald,  möglichst heute....gehen Sie zum Notar.. dann bekommen Sie umfassende rechtliche Beratung .. eine vollständige Version  .. auf den Kopien den roten Notarstempel, der selbst auf Mallorca und in der ganzen Welt anerkannt wird ..packen Sie alle Dokumente in eine Schachtel.. stellen Sie die Schachtel nicht in den Safe .. an einen schnell zugänglichen Platz.. und Zauberwort: Instruktion. Unterrichten Sie die Personen, die sie bevollmächtigen, was SIE wollen. Es geht um Ihren Willen, der gehört und durchgesetzt werden soll - und nicht um den Willen der Bevollmächtigten. ..usw. usw.” Schade, das wir keine Tonaufnahme gemacht haben..

Nach dem Ende des wirklich beeindruckenden Vortrags wurde die Delegierten-Versammlung ordentlich fortgesetzt. Ich wusste nichts über die Arbeit dieses Gremiums. Insofern lausche ich interessiert.

 Der erste Antrag betraf die Öffentlichkeitsarbeit. Das große Problem aller ehrenamtlichen Institutionen: wie erreicht man Öffentlichkeit, wie macht man erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit, wie und wo kann man Termine veröffentlichen. Eine interessante Diskussion. Die angesprochenen Gesichtspunkte sind bestimmt auch wertvoll für unsere Vereinsarbeit.

Der zweite Antrag ließ mich aufhorchen. Die Forderung:

” Keine Fahrpreiserhöhung für die Seniorenmonatskarte”. 

Begründung: Lt Senatsanfrage haben sich von 2008 bis 2017 die Preise wie folgt entwickelt:

Seniorenmonatskarte                       31,3%  teurer geworden
HVV Preise insgesamt                       24%     teurer geworden
Erhöhung der Durchschnittsrente  14,92%. Rente mehr geworden

Sehen Sie selbst, beurteilen Sie selbst. Sieht so Gerechtigkeit aus? Sieht so gerechte Lastenverteilung aus? Hoffe, lieber Mitglieder, dass ich Ihnen den vollständigen Antrag hier bald veröffentlichen kann.

Danke Seniorendelegierten-Versammlung in Wandsbek, dass Sie solche Ungerechtigkeiten aufdecken und zur Aktion aufrufen.

Ich unterstütze Sie.

Günther Quaas

Wie ist Ihre Meinung oder Einschätzung dazu?

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder

Vorstand der Senioren-delegierten-Versammlung Wandsbek

In der Mitte unser Mitglied des Bürgervereins Sasel-Poppenbüttel e.V. Marianne Blum:

 

Vorsitzender:   (links)
Wilfried Buss
Tel. 040 - 605 601 69
bussbaer@gmx.de 

Stellvertretender Vorsitzender rechts: Norbert Gabbert

Versammlungsort:
In der Regel finden die öffentlichen Veranstaltungen der Seniorendelegiertenversammlung
im Bürgersaal Wandsbek im 4. Stock statt.

Bürgersaal Wandsbek
Am Alten Posthaus 4
22041 Hamburg