Hier finden Sie uns:

Bürgerverein Sasel-Poppenbüttel

 

Kontakt:

 

Telefon: +49 40 602 81 35

 

E-Mail:

ev@buergerverein-sasel-poppenbuettel.de

 

Buttermilchsuppe mit Inhalt

Gut

Kannte Buttermilch bisher nur als kühles belebendes Getränk am Morgen.
Dier Idee zum Gericht kam mir, als ich in einem Buch über Poppenbüttler Geschichte den Alltag einer Poppenbüttlerin im 19. Jahrhundert las. Sie bekam 3 Mal die Woche Buttermilch zu essen. Bei der Suche nach Rezepten würde ich überraschend schnell fündig. In einem Kochbuch mit dem Titel "die Hausfrau von 1870" (hier auf Google books nachzulesen:Google Books)

Die zweite Quelle ist ( hier: 40 Buttermilchsuppen Rezepte

Mein Rezept basiert auf diesen Angaben. Daher auch die Nährwertzahlen: (Mein Rezept)

Bewertung:

Ich war skeptisch. Und allein pobiert war mir die Suppe zu sauer. Mit Röstbrot verbesserte sich der Geschmack bereits und mit gerieberer Muskatnuss verziert bekam der Geschmack 1 Michelin-Stern-Format.
Suppe war noch ziemlich wässig. Vielleicht ein Löffel Mehl zu wenig. Und ich habe tapfer gelöffelt, bis nichts auf dem Teller und im Topf war.

Günstig

Zutaten:

500 ml Buttermilch
500 ml Milch (hatte ich nicht durch 200 ml Sahne ersetzt)
1 Löffel Mehl
Prise Salz
Muskat nach Wunsch (sehr zu empfehlen)
Schwarzbrot, Kartoffel oder Weissbrot je nach Wahl 

Zubereitung:

1. Buttermilch und Milch in einem Topf geben. Mehl mit kaltem Wasser vermischen und mit dazugeben.
2. Dann langsam die Flüsigkeit im Topf erhitzen - aber nicht kochen.
3. Unterdessen die Flüssigkeit gelegentlich umrühren. Aber nur in einer Richtigung, sonst gerinnt die Milch
4. Wahlweise dazu gekochte Kartoffel, Schwarzbrot (dann wird es eine Kärtner Buttermilchsuppe) oder mit Weissbrot (meine Variante) reichen.

Gesund

Nährwertangaben:

Kcal.      217
Eiweiss:   3,8g
Kohlenhydrate 7,3g
Fett : 0,5g

Mit Schlankbleib- oder Abnehmgarantie

Aus dem Buch "die Hausfrau" von 1870

Von unserem Mitglied  Günther Quaas: 

20210717