Hier finden Sie uns:

Bürgerverein Sasel-Poppenbüttel

 

Kontakt:

 

Telefon: +49 40 602 81 35

 

E-Mail:

ev@buergerverein-sasel-poppenbuettel.de

 


Die bemerkenswerteste Persönlichkeit der Poppenbüttler Geschichte.

 

Angefangen hat das Interesse an Eduard Lippert (1844-1925) mit dem Buch von A.Rosenfeld “Alsterschiffe, Silbermünzen und eine “Burg” (siehe unsere heimatkundliche Bibliothek). Verstärkt wurde es nach dem Besuch  von Prominenten Gräbern im Ohlsdorfer Friedhof vom 15.10. mit unserem Mitglied Dieter Held. Ich stand beeindruckt vor dem großen Familiengrab der Lipperts aus weißem Carrara Marmor, das Eduard Lippert seiner so früh verstorben Frau Marie (1854-1897 und Krebs mit 42 ) hat errichten lassen und in dem er auch 1925 selbst seine letzte Ruhe fand.

Frau Rosenfeld bezeichnet Eduard Amandus(“der Lebenswerte)” Lippert als “..die bemerkenswerteste Persönlichkeit der Poppenbütteler Geschichte”.

Eduard wurde ausgebildet in der Lippert’schen Firma, die Wolle im- und exportierte, besonders aus Südafrika. Deshalb verbrachte er mit seinen beiden Brüdern auch viel Zeit in Südafrika - immer wieder unterbrochen von Besuchen in Europa. So zwischen 1870 und 1875 , in der er seine Frau Marie Anne geb. Zacharias in 1874 heiratete.

Eduard Lippert - zurück in Südafrika, begann sich bald, für den Gold- und Diamantenabbau zu interessieren, bildete eigene Firmen, die auch ein Importmonopol für Dynamit erhielt und den Grundstein seines späteren Vermögens bildete.

Auf seinen vielen Reisen ins Landesinnere begleitete Ihn seine Frau ohne sich über das einfache und komfortlose Leben zu beschweren. Festgehalten hat Frau Lippert Ihre Reisen in einem Tagebuch und wunderschönen Zeichnungen über Land und Leute. Es gibt eine nette Anekdote von diesen Reisen: wenn immer die einheimischen Frauen ihre europäische Figur sahen - mit Taille und so - befürchteten sie immer, dass sie in der Mitte “durchbrechen” könnte. Man empfahl ihr dringend eine Diät mit ordentlichen Fleischportionen und 5 Litern Bier am Tag. Marie nahm während solcher Reisen tatsächlich zu.

Als Ihre Krankheit sich nicht besserte, beschloß das kinderlose Paar wieder nach Hamburg zurück zu kehren. Sie verkauften alle Besitzungen in Südafrika (Ihr Haus namens : Marienhof, Ihr Grundstück, das sie Sachsenwald genannt hatten und ihre Lizenzen und Schürfrechte.)

In Hamburg angekommen, gefiel Ihnen bald die Ruhe und Natur in Poppenbüttel und das Landgut Hohenbuchen wurde 1896 gekauft und aufwändig umgebaut. Es erhielt sogar eine eigene Sternwarte. Eduard Lippert liebte Astronomie und stifte entsprechend auch für das Sternenportal in Bergedorf ein leistungsfähiges fotografisches Fernrohr. Zum Dank bekam der nächste unbekannte Planet  den Namen “Lipper-ta”.

Eduard Lippert wollte seiner Frau Lebenszeit kaufen. Deshalb wurden in schneller Folge ein Kindergenesungsheim, Erholungsheim für Büromädchen etc. gegründet . Nach dem Tode seiner Frau (1897) stifte EDuard Lippert das Säuglingsheim “Mariensruh” in Groß-Borstel (siehe unsere Wanderung dorthin mit Herrn Metzmacher am 12.09.2020 auf dem Weg zum Altonaer Volkspark ).

Als Unternehmer setzte Herr Lippert Zeichen mit der Ausgestaltung der Milchwirtschaft im Alstertal: Controll-Kindermilch , keimfrei und schnell  zu den Molkereien transportiert in eigens dafür angeschaffte und von dem Maler Harstall (Moorhof ) während der Wintermonate lackierten Fahrzeugen. Parallel entwickelte auf Gut Sasel Herr Reuter die Grundlagen für eine erfolgreiche Milchwirtschaft (später darüber extra)

In einem weiteren Schritt legte Herr Lippert die Grundlage für eine Fischzucht auf dem Gut, in dem in den verschiedenen Teichen Karpfen und Forellen gezüchtet wurden.

Nach dem Ende des 1. Weltkrieges und der bald einsetzenden Hyperinflation verlor Eduard Lippert fast sein ganzes Vermögen. Er start  1925 und wurde in Ohlsdorf neben seiner Frau begraben.

 Wenn Sie sich mehr für  das Leben und Wirken des Ehepaares Lippert interessieren, rufen Sie die unten stehenden Links auf. Dort finden Sie mehr Quellen und weiteren ausführlichen Informationen.

 Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Eduard_Lippert  Wikipedia.

Diamanten, Dynamit und Diplomatie: Die Lipperts. Hamburger Kaufleute in imperialer Zeit (= Mäzene für Wissenschaft, Bd. 20), Hamburg University Press 2018<<. ISBN 978-3-943423-45-7 (Volltext online)

sehr gute und ergiebige Quelle mit Zeichnungen von Marie Lippert.

https://www.hamburg.de/clp/frauenbiografien-schlagwortregister/clp1/hamburgde/onepage.php?BIOID=3517&ortsteil=10

Kurze Biografie von Marie Lippert.

https://fredriks.de/ohlsdorf/n12.php?f=17

Grabmal  Lippert detailierte Ausführung

http://www.friedensblitz.de/sterne/Bergedorf/NeuePlaene.html

Eduard Lippert als Mäzen und Stiftung für Sternwarte Bergedorf

https://www.wikiwand.com/de/Eduard_Lippert

Kurzbiografie

https://www.zvab.com/Erinnerung-Marie-Lippert-Reisebriefe-Skizzen-Matabeleland/22851437479/bd

Reiseberichte von Marie Lippert.

http://www.garten-der-frauen.de/erinnerung.html#lippert

Ausführlicher Bericht über das Leben der Marie Lippert.

20210307