Fahrradtour nach Norderstedt


Es wurde eine herrliche Erkundungstour nach Norderstedt unternommen. Für viele von uns Radlern eine Tour mit neuen
Eindrücken, herbstlicher Landschaft und unbekannten Gegenden unserer Nach-barstadt Norderstedt. Start war wie
immer an der Poppenbüttler Schleuse, von hier aus zum Kupferteich.
Den Kupferteich links liegen lassend und am nördlichen Rand weiter zum Wittmoor Richtung Segeberger Chaussee. Diese
vorsichtig überquert, vorbei am Hundefriedhof zu unserem ersten Zwischenstopp im Tangstedter Forst. Jetzt wares nicht mehr weit bis zum Stadtpark in Norderstedt. Dort angekommen, gab es für uns Radler eine Sightseeingtour unseres Oberradlers. Diese Rundtour hat mir persönlich sehr gefallen, ich war noch
nicht im Stadtpark von Norderstedt. Der Stadtparksee mit dem breiten Badestrand, gegenüber durch einen langen Steg
getrennt, die Wasserskianlage. Einige von uns Radlern wolle  sich ich das in der nächsten Saison einmal in Betrieb ansehen.
Am Wasserski- Zentrum gab es noch einen kleinen Halt, bevor es zum nächsten Ziel weiter ging. Nach ein paar Besichtigungsrunden im Stadtpark radelten
wir weiter durch den schönen Tarpenbek Park zum Reitstall
Hof Immenhorst. Das war dann unser Ziel, hier wollten wir
unser Mittag einnehmen. Das Angebot war reichlich, und jeder
fand etwas für seinen verwöhnten Gaumen. Am schön
gedeckten Tisch gab es vor und während des Essens einen
angeregten Gedankenaustausch über den bisherigen Verlauf
unserer Tour. Unserem Oberradler wurde noch mit einem
außergewöhnlichen Brief für die in diesem Jahr organisierten
Fahrradtouren herzlich und mit viel Applaus gedankt.
Nach dem Menügenuss und ausgiebigem Schnabulieren
wurde sich wieder auf dem Hof gesammelt, und dann hieß
es wieder aufsitzen und radeln Richtung Poppenbüttel. Wir
durchfuhren noch den Ossenmoorpark, vorbei an dem gleichnamigen
Gymnasium bis zur Segeberger Chaussee, diese
überquerten wir wieder sehr umsichtig. Während des Radelns
vernahmen einige das Wort Eisbär und schon hatten wir ein
neues Ziel, unseren Eisbär am Moorhof.
Die Eisdiele trieb uns nun nach zurückgelegten 30 km voran.
Entlang am südlichen Teil des Kupferteiches, noch ein Stück
Hauptstraße bis zum Moorhof. Ziel erreicht! Das hat ja nun
auch nach langer Überredung des Oberradlers geklappt, und
die riesigen Eiskugeln schmeckten auch schon wieder.
Es war wieder ein sehr schöner Aktivtag, mit viel Sonnenschein,
neuen Eindrücken, unfallfreies Fahren durch umsichtiges
Verhalten unseres Oberradlers. Danke für die neuen
Eindrücke in unserer Nachbarschaft. Ein Dank an die Tourenfüchse
für die Mühe und den Ideenreichtum, für den Bürgerverein
S/P solche kleinen Abenteuertouren für ein ganzes
Jahr zu arrangieren. Jetzt in der Winterruhepause kann man
ja schon wieder neue Routen planen, ich freue mich schon
auf das kommende Frühjahr und die neuen Radlertouren.
Dankeschön.
Wolfgang Esser