Hier finden Sie uns:

Bürgerverein Sasel-Poppenbüttel

 

Kontakt:

 

Telefon: +49 40 602 81 35

 

E-Mail:

ev@buergerverein-sasel-poppenbuettel.de

 

Zugunglück Meckelfeld 1969

Am 12.08.1969 kollidierten 2 Züge in Meckelfeld. Bilanz des schrecklichen Unglücks: 4 Tote, 17 schwer Verletzte, 43 leicht Verletzte. 

Eines unserer Mitglieder wohnte zu dieser Zeit in  Meckelfeld, nur 300 m vom Ort des Zugunglückes entfernt und saß gerade auf Ihrem Balkon, als es passierte. Unser Mitglied hatte vor 2 Jahren eine  Ausbildung zur Krankenschwester-Helferin absolviert und lief deshalb sofort los, um zu sehen, ob Sie helfen könnte.

Unsere Zeitzeugin berichtet  nach 50 Jahren, auf dieses Zugunglück angesprochen:

! ..ja, das war das Unglück. Ich erinnere, dass es fast dunkel war und ich ohne Mantel, also so im Kleid (lange Hosen trug ich damals normalerweise nicht), vom Bohnenkamp in Meckelfeld die Bürgermeister-Heitmann-Straße runtergelaufen (gerast) bin zum Bahngleis. Das Gleis war untertunnelt, darunter ging die Straße hindurch, darüber war das Gleis, und die Waggons rutschten die Böschung hinunter bzw. waren gerutscht und hingen umgekippt schräg auf der Böschung. Es war schrecklich. Ich konnte einigen Fahrgästen helfen, die Böschung herunter- oder aus den Zugfenstern herauszuklettern. Dann war auch schnell Hilfe da, und ich beschäftigte mich nach Anweisung des Notarztes in der Nähe eines Rettungswagens mit dem Verbinden von blutenden Arm-, Kopf- und Beinwunden - notdürftig, einige Druckverbände an Köpfen angelegt. Die Leute kamen dann ins Krankenhaus, laufend trafen neue Rettungswagen ein, die Feuerwehr musste eingeklemmten Fahrgästen helfen. Solche Bilder wird man nie los. Gott sei Dank war es inzwischen dunkel, die Straßenbeleuchtung mangelhaft, so dass ich nicht die schlimmsten Sachen sehen konnte. Auf solche Einsätze hatte man mich in der Ausbildung als Schwesternhelferin (November 67) zwar vorbereitet, aber die Wirklichkeit sieht anders aus.”

Ute Mielow-Weidmann

Hier finden Sie links zu Presseberichten aus dieser Zeit über dieses schreckliche Zugunglück:

Spiegel : https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-43231198.html

Zeit online: https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?17,4629072

Unfallhergang: https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?17,4629072 (scrollen Sie vor zum 13.8.)

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder

20190607